Skip to main content

Wie bringt man Zwillinge zum schlafen

Schlafen ZwillingeDer Schlaf eines Babies. Ein sehr heikles Thema. Besonders wenn man zwei Babies oder Kleinkinder dazu bewegen möchte den optimalen Schlaf zu finden. Für die Kinder, aber auch für die Eltern. Hier gehen die Meinungen natürlich sehr stark auseinander, was der richtige Ort für ein Kind zum Schlafen ist. Im eigenen Bett? im eigenen Zimmer oder sogar im Bett der Eltern? Nun das ist ganz klar eine Glaubensfrage, die ich hier nicht beantworten kann und die jeder für sich selber entscheiden muss. Wir sehen das so. Kinder haben in der Menschheitsgeschichte schon immer die Nächte sehr nahe bei seinen Eltern verbracht hat und es nur ein Phänomen der Neuzeit ist, die Kinder in separaten Räumen unterzubringen. Warum sollte man also an diesem Prinzip etwas ändern und auf irgendwelche Experten hören

Der richtige Ort

Man kann also sagen, dass das Elternschlafzimmer der richtige Ort zum Schlafen für die Zwillinge ist. OK. Als nächstes brauchen die Zwillinge ein Bett zum Schlafen. Da stellt sich jetzt die Frage. Eigenes Bett oder Familienbett. Zeitweise schlafen unsere Jungs bei uns im Bett, was aber meist mit irgendwelchen Entwicklungsschüben zusammenhängt und sie in diesem Moment ein besonders hohes Bedürfnis nach Nähe verspüren, was wir ihnen ja auch nicht vorenthalten möchten. Aber im Regelfall schlafen die beiden dann schon in ihrem eigenen Bett.

Welches Bett

Zwillinge schlafenDa gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Ein eigenes Babybett. Kann man machen. Beide Zwillinge haben ihren eigenen Bereich und man kommt recht schnell und einfach an die Zwerge heran.

Das hat aber auch Nachteile. Man muss jedes Mal aufstehen um nach den kleinen zu sehen, was vor allem zu Beginn sehr oft vorkommen wird. Besser geeignet ist da ein Beistellbett, das links oder rechts, oder auf beiden Seiten wie in unserem Falle montiert werden kann. So genügt ein Handgriff und der Zwilling ist im Bett. Bei unruhigem Schlaf genügt schon eine Hand zur Beruhigung um wieder in den Schlaf zu finden. Eine sehr gute Lösung, die wir schon bei unserer ersten Tochter angewandt hatten.

Hier gibt es allerdings ein kleines Problem. Die kleinen wachsen einfach zu schnell, so dass das Beistellbett sehr schnell unbrauchbar wird. Die Lösung ist recht einfach. Ein Babybett kann man an dieser Stelle sinnvoll einsetzen. Einige Babybetten, besonders die einfach aufgebauten lassen es meist zu, dass ein Seitenteil herausgebaut werden kann. Das Ganze kann dann an beide Seiten des Elternbettes herangeschoben werden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man das Babybett auch noch sicher am Elternbett befestigen. Das ist auf jeden Fall eine langfristige Lösung, da diese Betten locker bis zum vierten Lebensjahr verwendet werden können. Der Vorteil ist, dass man in den ersten sechs Monaten nur ein Babybett benötigt, da beide Säuglinge in dem Bett schlafen können. Auf die Art geniesen die beiden auch noch die Nähe zu einander, die sie aus dem Mutterleib kennen und gewohnt sind.

Auch wir nutzen diese Variante. Aktuell sind unsere Jungs 20 Monate alt und schlafen links und rechts vom Elternbett, wobei wir die Seitenteile wieder eingebaut haben. Sie kommen nachts auch nicht mehr ganz so oft wie am Anfang, sind aber mindestens ein- bis zweimal die Nacht wach. Es ist immer noch eine sehr praktische Lösung, die ich wärmstens empfehlen kann.

Welche Erfahrungen hast du mit dem richtigen Schlafplatz deiner Zwillinge gemacht?

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*