Skip to main content

Zwillinge ins Bett bringen – Eine Frage der Technik

Ach das ist ja einfach. Mit nur einem Kind. Man legt das Kind ins Bett, Flasche rein, evtl. legt man sich noch dazu und irgendwann schläft das Kind dann schon ein. Die einen schneller, manch andere brauchen dann schon etwas länger. Soweit so gut. Bei einem Kind geht das ganz gut. Wie macht man das aber bei zwei Kindern und vor allem wie geht das, wenn die kleinen noch nicht die Flaschen halten. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, die sich recht gut bewährt haben.

 

Möglichkeit 1: im Beistellbett

FabiMax 2386 Beistellbett Basic inklusiv Matratze Comfort und Nest Amelie, natur / weiß - Das was die erste Variante, die wir kurz nach der Geburt angewandt hatten. In einem anderen Beitrag habe ich beschrieben, wie wir ein Kinderbett zum Beistellbett umgebaut haben. Der Vorteil daran ist, dass man Säuglinge in den ersten sechs Monate beide nebeneinander in ein solch umgebautes Beistellbett legen kann. Man braucht also vorerst nur ein umgebautes Babybett. Das hat auch den Vorteil, dass die beiden sich beim Schlafen sehr nahe sind, wie sie es ja auch aus dem Mutterleib kennen.

Also das Prinzip ist sehr einfach. An die eine Stirnseite kommt Zwilling 1 und an die andere Stirnseite kommt Zwilling 2. Beide sollten auf dem Rücken liegen und zwischen ihnen sollten ca. 60 cm Platz sein. Jetzt musst du dich zwischen die beiden legen (auf dem Bauch) und zwar so, dass du dich mit deinen Ellenbögen auf dem Babybett abstützen kannst und beiden Kindern die Flaschen reichen kannst. Der Großteil deines Körpers liegt dabei im Elternbett. Dann ist warten angesagt und hoffen das die beiden einschlafen. Funktioniert meist sehr gut. Außer wenn einer der beiden einen Entwicklungsschub hat. Dann dauert es etwas länger. Hier hat sich die Methode schlafen im Auto bewährt gemacht.

 

Möglichkeit 2: Im Elternbett

Diese Variante haben wir angewandt, als die beiden ca. sechs Monate alt waren und machen das in abgewandelter Form heute noch (23 Monate alt). Du setzt dich an die Stirnseite mittig ins Elternbett (am besten ein Kissen als Rückenlehne verwenden) und deine Zwillinge liegen links und rechts neben dir, um 180° gedreht, so dass die Beine in deine Richtung zeigen. Die beiden sollten soweit bei dir liegen, so dass du beide bequem die Flasche reichen kannst.

Nebenher kannst du ein Hörbuch hören, lesen oder Netflix auf deinem Tablet leer schauen. Das geht alles um sich die Zeit zu vertreiben. Irgendwann haben die Twins ein Alter erreicht, dass sie die Flasche selber halten können. So kannst du dich noch leichter durch diverse Medien entertainen lassen. Der Vorteil dabei ist, dass du Zeit sinnvoll nutzt. Dadurch wirkst du entspannter, was sich auf deine Kinder überträgt. Wenn du dich nicht beschäftigst, wirkst du mit der Zeit angespannt, da du ja noch so viele Dinge im Kopf hast, die erledigt werden müssen. Aufräumen, abspülen, den Müll rausbringen, etc. Und glaub mir, deine Kinder merken die Anspannung und schlafen nicht ein. Also, nutze die Zeit. Das ist generell die Herausforderung bei Zwillingen. Die Zeit so effizient wie möglich zu gestalten, da man sonst zu nichts kommt, was sehr frustrierend sein kann.

Wenn die beiden dann eingeschlafen sind und einigermaßen im Tiefschlafland angekommen sind, kannst du sie bequem in ihre Betten verfrachten. Die Methode funktioniert auch heute meist sehr gut. Es gibt allerdings Tage, da kann man machen was man will und sie schlafen einfach nicht oder wachen mitten in der Nacht auf und schlafen nicht mehr ein. Da gibt es nur eins. Warten, Warten und nochmals warten. Irgendwann schlafen sie ein. Du bekommst dann zwar wenig schlaf, aber das ist dann halt so. Es gehört einfach dazu.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*